Zwischenbericht & neue Fotos

Die Dame wächst so schnell, da kann man wirklich sagen, dass die bisherigen Fotos bereits ordentlich „veraltet“ sind. Also hier ein kurzes Bilder-Update und ein kleiner Zwischenbericht zur weiteren Entwicklung:

So langsam fängt Frieda an, sich an ihren neuen Alltag zu gewöhnen. Mit viel Geduld und Ignorieren in der Wohung bei gezielter körperlicher und geistiger Auslastung versuchen wir sie zu einem ruhigen, ausgeglichenen Hausgenossen heranzuziehen. Wenn das nur alles so einfach wäre!

Aber Vieles klappt schon immer besser, und was mir besonders gefällt: Ich weiß nicht warum und wann und überhaupt, aber Madame hat angefangen, einen Anschiss von mir ernst zu nehmen! Ahhh, tut das gut! 😉

Obwohl wir mit dem Apportieren ja ganz langsam anfangen sollen und wollen, ist es schön, dass das Einsammeln und Zurückbringen jetzt schon super klappt, wobei die Kleine das alles natürlich noch eher intuitiv regelt. Aber so soll es ja auch sein, und ich finde es wunderbar, dass ihr das Grundsätzliche schon mal im Blut zu liegen scheint. Retriever eben.

Ansonsten üben wir weiter dasHier, Sitz und Bleib. Auch das Schau und die genrelle Leinenführigkeit machen wir momentan sehr viel, da wir in der Stadt leider oft auf die Leine angewiesen sind.

Seit ich dabei mit dem Clicker arbeite, ist es schon viel besser geworden, denn die Aussicht auf Bestätigung und Leckerchen beim Mitlaufen scheint das Interesse an Müll und Gerüchen ordentlich in Schach halten zu können. So können wir schon die nötigen Strecken zusammen an der Leine gehen, auch wenn die Passanten manchmal komisch gucken, wenn es bei uns ständig clickt, während Hundi und ich aufeinander konzentriert über die Straße watscheln.

Darüber hinaus haben wir mit Platz, Fuß und einer zaghaften Grundstellung angefangen, wobei wir das nur hin und wieder spielerisch machen. Natürlich habe ich auch etwas Angst davor, die Kleine zu überfordern und versuche mich an das „Weniger-ist-mehr“ zu halten.

Neben diesen Grundgehorsamsgeschichten erkunden wir natürlich weiter fleißig die Welt. Wenn Frank da ist, fahren wir einmal am Tag mit dem Auto raus in verschiedene Waldgebiete, um die Kleine ungestört laufen zu lassen und zu zweit Versteckspielchen o. ä. zu spielen. Von unserem letzten Ausflug am Sonntag stammen auch die ersten beiden Bilder.

Wenn Frank nicht da ist, fahre ich so oft es geht mit dem Bus raus in ein Auslaufgebiet. Busfahren macht der Süßen gar nichts aus, das ist schön. Wenn wir dann wieder zu Hause sind, sieht das Ganze dann mehr oder weniger immer so aus wie auf der letzten Aufnahme (wenn ich sie davon überzeugt habe, dass es jetzt bestimmt kein Futter gibt und sie doch bestimmt hundemüde ist :-)).

3 Antworten to “Zwischenbericht & neue Fotos”

  1. Kathrin mit Jamie Says:

    Oh, wow, die ist ja wirklich ganz gut gewachsen – sie passt ja kaum noch auf ihr Kuschelkissen drauf 🙂 !!!

  2. ppfrieda Says:

    Ja, in der Tat. Allerdings würde ein größeres, glaube ich, auch nicht wirklich weiterhelfen, denn wie Hunde so sind, legt sich Frieda sowieso immer halb daneben… Ts ts ts.

  3. Doris mal in Berlin Says:

    Hi ihr Bamberger,

    sie ist ja wirklich schon groß geworden!!!
    Hab die Seite hier bei Jamie entdeckt. Freut mich ,dass es doch so tolle Fortschritte gibt. Bin gespannt, wie sie dann nach den Osterferien ist.

    Grüße aus Berlin von der

    Hundeoma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: