Wildtierbegegnung

Frieda und ich besuchen gerade das Herrchen in Wunsiedel. Es ist absolut traumhaft hier mit Hund: Direkt vor der Tür beginnt der Feldweg, in 100 Metern ist man im Wald. Wir genießen also die absolute Gassientspannung im Gegensatz zum regen Treiben in der Bamberger Stadt.

Heute Mittag sind wir zu einem Badeweiher gefahren – ich hegte die leise Hoffnung, dass Frieda vielleicht doch von alleine das Schwimmen anfangen würde? Das mit dem Baden hat noch nicht so ganz geklappt, und um ihr mittels eigener Schimmvorführungen Mut zu machen, war es mir dann doch ein bisschen zu kalt. Aber der ganze Teich war voller – Frösche! Soooooooo viele, hunderte, tausende. Und diejenigen, die sich an Land befanden, als wir des Weges kamen, sind natürlich ordentlich gehüpft. Also habe ich das erste Mal die Erfahrung gemacht, dass Hundi trotz eines lauten Neiiiiiiins einfach weiter rennt. Getan hat sie den armen Kreaturen nichts, aber wir haben die anschließende Zeit am See natürlich genutzt, um an der Leine brav Sitz und Bleib zu machen, während Frauchen ringsum Frösche zum Hüpfen bringt. Das hat Spaaaaaaaß gemacht. Vor allem Frauchen. 😉

2 Antworten to “Wildtierbegegnung”

  1. working mudpaws Says:

    Hihi, das stelle ich mir lustig vor! Die vielen wilden Hüpftier… das hat sicher großen Spaß gemacht.

  2. Oh, Schreck! « Life of Frieda Says:

    […] im März hatten wir ja ein lustiges Zusammentreffen mit sich im Liebesrausch befindlichen Fröschen. Ansonsten hat sich der Wald um uns herum bisher […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: