Stopp-Sitz-Pfiff

Leider habe ich den Sitzpfiff bisher sträflich vernachlässigt, sodass Frieda bisher keine sichere Verknüpfung zwischen dem Pfiff und dem Befehl Sitz herstellen konnte.

Nun möchte ich ihr langsam beibringen, dass sie sich auf den Pfiff sofort setzen soll, weil dann etwas gaaaaaanz Tolles passiert. Da ich den Sitz-Pfiff also sofort als Stopp-Sitz-Pfiff einführen möchte, werde ich ihn wohl nicht für das alltägliche Sitz verwenden, sondern nur in Situationen, in denen auf das Sitzen auch etwas ganz Besonderes folgt. (Ist das soweit plausibel?)

Also gehe ich mit Frieda bei Fuß, in der linken Hand ein Leckerchen, in der rechte Hand versteckt ihr Lieblingsspielzeug, der Ball an der Schnur. Also, wir gehen frei bei Fuß, ich bleibe stehen, pfeife und sage „Sitz“. Setzt sie sich sofort, sage ich „Lauf!“ und werfe gleichzeitig den Ball an der Schnur. Sie fetzt los, freut sich wie Bolle, und wenn sie mir den Ball gebracht hat, fängt das Spiel von vorne an. Momentan üben wir das ganze so 3-5 Mal hintereinander auf Spaziergängen.

Wenn der Pfiff verbunden mit dem schnellen Sitzen und der positiven Erwartungshaltung richtig sitzt, will ich langsam damit beginnen, die Entfernung zwischen Frieda und mir beim Pfiff zu erhöhen.

Vor einiger Zeit hatte ich bereits zwei andere Methoden ausprobiert, ihr das Sitz auf Entfernung beizubringen. Das hat aber irgendwie nicht geklappt, weswegen ich das Vorhaben lieber wieder auf Eis gelegt hatte, weil ich immer ziemliche Angst habe, mir irgendwelche Baustellen zu schaffen…

Wie habt ihr Euren Hunden den Stop-Sitz-Pfiff beigebracht? Oder auch nur den Stopp-Pfiff, falls Euer Hund sich gar nicht hinsetzen muss? Für Erfahrungsberichte bin ich sehr dankbar!

Schlagwörter: ,

4 Antworten to “Stopp-Sitz-Pfiff”

  1. Kathrin mit Jamie Says:

    Ich habe es so ähnlich gemacht wie Du, nur habe ich eigentlich ziemlich schnell darauf geachtet, dass Jamie nicht bei Fuß geht, weil ich Angst hatte, dass sie sonst verbindet: Pfiff=Sitz bei Fuß. Und dann bei jedem Pfiff zu mir gerannt kommt.

    Deswegen habe ich schnell angefangen, den Sitz-Pfiff im Spaziergang einfach so einzubauen. Z.B. indem ich einen Ball in der Hand hatte. Wenn Jamie dann in meiner unmittelbaren Nähe und aufmerksam war, habe ich den Ball hochgehalten und sie hat sich (der Hund muss dafür nah genug sein anfangs) hingesetzt – zur gleichen Zeit gab`s den Pfiff. Die Handbewegung hat sie schnell verknüpft. Und danach gab es eben die Verknüpfung mit dem Pfiff.

    Viel Spaß und berichte, wie es weiter läuft!!!

  2. working mudpaws Says:

    http://workingmudpaws.wordpress.com/2010/01/18/die-letzten-zehn-tage/

    Hallo,
    ich habe mit Hannes die Schritte aus dem Trainingshandbuch durchgearbeitet.
    Zwischendurch habe ich es dann auch wie Kathrin gemacht allerdings habe ich das Problem des Einspringens damit gefördert … Hannes Erwartungshaltung auf was Tolles war enorm!! So habe ich das nach dem Buch neu aufgebaut. Die ersten 4 Schritte sind aufgeführt wenn du mehr wissen möchtest sag einfach Bescheid.

  3. ppfrieda Says:

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

    Ich habe nun auch aufgehört, Frieda vor dem Sitzpfiff immer ins Fuß zu nehmen, sondern lasse sie lediglich so bei mir laufen (wenn sie gesehen hat, dass ich den Ball ausgepackt habe, weicht sie ohnehin nicht mehr von meiner Seite).

    Gestern habe ich die Methode auch im Training mit Carolin durchgesprochen. Wir haben dann auch bereits kleinere Entfernungen zwischen Frieda und mir, wenn der Pfiff kommt, geprobt, und es hat wunderbar funktioniert.

    Was die Einspringsproblematik angeht, so soll ich, wenn Frieda den Pfiff sicher verknüpft hat, den Ball einfach nicht mehr werfen, sondern auslegen, und sie dann beispielsweise aus dem Sitz „back“ oder „rüber“ schicken. So kann man diese Stopp-Sitz-Pfiff-Übung dann mit Steadiness-Training und Einweisen verbinden.

    Los geht’s!

  4. Kathrin mit Jamie Says:

    Klingt super!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: