Gentleman und Leinenhalter

Am Samstag haben wir Flat-Rüden Gizmo (alias der Molch) samt Rudel zu einem Spaziergang durchs Fichtelgebirge getroffen. Wir haben uns über das Retriever-Freunde-Forum kennengelernt, und da Gizmos Rudel gerade in unserer Gegend auf Familienbesuch war, haben wir die beiden Fellnasen zusammengeführt.

Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, da sich der sonst so zähe Hochnebel am Samstag bereits früh aufgelöst hatte. Gizmo ist ein echter Gentleman und dazu noch ein sehr hübscher Kerl. Entsprechend hatten wir einen tollen Tag gemeinsam mit beiden Rackern, der Gesprächsstoff geht einem mit Hund ohnehin nie aus. Vielen Dank also an das Gizmo-Team für den wunderschönen Ausflug! Das schreit nach Wiederholung… 🙂

Natürlich haben wir auch einige Bilder geschossen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Na, wo ist der schwarze Hund?

Während Gizmo fleißíg hin und her geflitzt ist, hat Frieda mit ihren Jungspundkräften lieber hausgehalten.

Ach, für Fressen sind Retriever die bravsten Hunde der Welt:

Das Fichtelgebirge zeigte sich von seiner besten Seite:

Bei unserer Einkehr hat Frieda ganz brav unter dem Tisch gelegen. Aber als Frank mit der Kaffeesahne herumknisterte, musste sie einfach mal nachschauen:

Zum Schluss durften die beiden auch noch ein paar Mal apportieren. Frieda war meist etwas zu spät dran, aber Gizmo – ganz der Gentleman – hat ihr dann gerne eines überlassen:

Bei der Verabschiedung hagelte es Flatküsse von beiden Seiten. Gizmos Ausdauer hat dann aber selbst Frieda übertroffen. Nachdem sie im Juni ja noch Jamie in den Wahnsinn trieb, sieht es auf diesem Schnappschuss mal so aus, als sei sie das Opfer:

Und als Gizmo bereits im Auto war und die Menschen sich verabschiedeten, ist die Maus beinahe bereits eingeschlafen. Mitten auf dem Parkplatz.

3 Antworten to “Gentleman und Leinenhalter”

  1. Kathrin mit Jamie Says:

    Erst wollte ich ja zum schicken Flat-Pärchen und der Tatsache, dass ich gar nicht wusste, dass es für Gizmo & Co leider nur ein Familienbesuch und kein permanenter In-Der-Nähe-Aufenthalt war, hinterlassen, aber nach den letzten Bildern muss ich einfach sagen: OOOOOOOOOhhhhh süüüüüüüß. Die Frieda-Maus wird abgeknutscht – und pennt mitten auf dem Parkplatz. Sie ist eben doch ein Jungspund, die süße Maus – hach, das Herz geht einem hier in Bischkek schon so ein bisserl auf 🙂

  2. Jamies Tagebuch » Blog Archiv » Rache ist Blutwurst Says:

    […] Arm bei der süßen feschen Frieda-Maus, die – vermutlich erstmals in ihrem Leben – ein Opfer der Liebe wurde; normalerweile ist Frieda ja diejenige, die sich ganz der Liebe hingibt – Jamie weiß ein Lied […]

  3. Jamies Tagebuch » Blog Archiv » Profi(l) Says:

    […] An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön unbekannterweise an den edlen Spender, das Gizmo-Herrchen (von dem ich keinen Blog im www finden konnte, sonst hätte ich den natürlich sofort […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: