Very good

Es kann nicht immer ein „Vorzüglich“ sein, also haben Frieda und ich uns gestern auf der DRC-Ausstellung in Höchstadt unser erstes „Sehr gut“ abgeholt. Naja, eigentlich war es ein „Very good“, denn die Richterin kam aus Großbritannien. Ein wirklich tolles Gefühl ist es nicht, wenn man nach der ersten Runde nicht mehr mit den anderen in den Ring gebeten wird, aber man muss ehrlichweise zugeben, dass wahrscheinlich sogar Laien den Untschied zwischen Frieda und den meisten anderen Hündinnen in unserer Klasse erkannt hätten: Während die Konkurrenz teilweise mit üppigem Fell und wohlproportionierten Gliedmaßen aufwarten konnte, sah Frieda ein bisschen wie der jungenhafte Spargeltarzan in der Runde aus. 🙂 Vom Richtertisch her vernommen habe ich entsprechend auch ein „much immature“, was wohl nicht gerade überzeugt hat, zumal Frieda die Zweitälteste in der Jugendklasse war. Beim Hinstellen stand sie außerdem immer noch schön kuhhessig, wobei das definitiv am rutschigen Bodenbelag in der (Turn-)Halle lag.

Ansonsten waren wir mit Frieda sehr zufrieden, sie nimmt den Trubel bei solchen Veranstaltungen wirklich ziemlich gelassen. Während andere Hunde laut sind oder vor Stress sehr viel hecheln, verhält sie sich sehr normal und gibt einem höchstens mit ihren durchbohrenden Blicken zu verstehen, dass das alles gaaaaaaaanz schön langweilig ist. Was die Konzentration und den Gehorsam inmitten so vieler Hunde angeht, müssen wir allerdings noch üben. Die Nase wurde wirklich in jeden vorbeischlendernden Popo gesteckt und mit der hart erarbeiteten Leinenführigkeit war es auch nicht weit her. *Seufz*

Frank hat ein paar Fotos von uns gemacht. Die Lichtverhältnisse waren subotpimal, aber einen kleinen Eindruck kann man sicher auch so bekommen. Hier Frieda beim „Steh“ während der ersten gemeinsamen Runde:

Und hier beim Warten außerhalb des Rings auf die Einzelbeurteilung:

Das große Finale vorm Richtertisch. Danach war für uns Schluss. 🙂

Wenn ich mir überlege, dass wir sehr bald schon in der Zwischenklasse starten müssten, werde ich Frieda wohl demnächst erstmal nicht mehr für Ausstellungen melden. Falls sie in den nächsten Monaten nochmal einen ordentlichen Entwicklungsschub hat, können wir das Abenteuer immer noch von Neuem angehen. Aber die lange Warterei und die Tatsache, dass man zu den meisten Ausstellungen ja auch ein ganzes Stück fahren muss, sprechen eher dagegen, uns so bald wieder anzumelden. Im Gegenzug bedeutet das, dass wir viel Zeit für unser Dummytraining und den Besuch von Seminaren haben – ich bin mir sicher, Frieda ist es recht. 😉

Werbeanzeigen

3 Antworten to “Very good”

  1. Kathrin mit Jamie Says:

    Ich finde ja die Hundeführerin besonders schick 🙂 Naja, und ansonsten, wie schon gesagt, die Frieda braucht halt ein bißchen längern, aber dann… 😉

  2. Miriam Says:

    *Ich* finde Hund *und* Hundeführerin total schick…!
    Miriam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: