Die erste Begegnung

Nun, einige Wochen später, habe ich so langsam die Hoffnung, wieder regelmäßiger bloggen zu können. Unsere kleine Familie hat allerdings auch ereignisreiche Wochen hinter sich, sodass man mir die Wortkargheit hoffentlich verzeihen möge.

Am 04.09.2012 kam unser Josef zur Welt, und was läge näher, als die Ereignisse von da an aufzuarbeiten? Bereits einen Tag später hat Frank mich und unseren Sohnemann abgeholt, das erste Zusammentreffen mit Frieda stand kurz bevor.

Zunächst bin ich alleine vorgegangen und habe das schwarze Monster begrüßt. Die Kleine war ziemlich aufgeregt, ich glaube, die vergangene Zeit mit meiner Schwangerschaft und unserem ersten hausinternen Umzug kamen ihr bereits etwas spanisch vor. Dann kam Frank mit Josef im Maxi Cosi dazu. Wahnsinn, wie spannend Frieda das kleine Wesen fand!

Wir bemühten uns, uns möglichst entspannt und natürlich zu geben, aber ich fürchte, man kann die eigene Aufregung und emoitionale Achterbahnfahrt nach so einem Geburtserlebnis nicht vor sensiblen Vierbeinern verbergen. Frieda war so aufgeregt, dass ich sie in Josefs Nähe wohl oder übel etwas ausbremsen musste. Nachdem wir ihn in die Wiege gelegt hatten, war sie von der Situation so irritiert, dass ihr ein paar verzweifelte Beller entfleuchten. An der Wiege durfte sie Josefs Händchen beschnuppern und abschlecken, dann beruhigte sich die Situation bald.

Ab dann wurde alles immer entspannter. Frieda hat sich unglaublich schnell an den Zuwachs gewöhnt. Glücklicherweise scheinen sie weder Josefs gelegentliches Gebrüll noch die nächtlichen Aktivitäten in der Wohnung großartig zu stören, sodass wir alsbald genütlich zu dritt oder viert auf dem Sofa kuscheln konnten. Natürlich wurmt es sie manchmal, wieviel Aufmerksamtkeit der kleine Mann von mir bekommt. Aber insgesamt kommen wir gut klar und vor allem ist die Friedamaus wunderbar vorsichtig im Umgang mit dem kleinen Sir Stinkalot.

Ich habe ein gutes Gefühl und freue mich schon darauf, Josef mit Frieda aufwachsen zu sehen. Ich glaube, sie gibt eine wunderbare „große Schwester“ ab. 🙂

Seitdem ist schon allerhand passiert und ich freue mich, berichten zu können, dass ich trotz aller Neuerungen schon wieder einige Unternehmungen und Trainings mit Frieda unternommen habe, von denen ich in den nächsten Tagen berichten werde.

Advertisements

3 Antworten to “Die erste Begegnung”

  1. Anke Says:

    Ich freu mich schon auf die Berichte! Les doch hier sooooooo gern 🙂

  2. ppfrieda Says:

    Ja, es war in letzter Zeit einfach noch etwas schwierig, Zeit zum Schreiben zu finden. Ich war schon froh, wenn ich andere Blogs überhaupt verfolgen konnte und habe immer noch einiges nachzuholen.

  3. Anke Says:

    verständlich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: