Von Neugrün zum Bayreuther Haus

Am Wochenende haben wir die angenehmen Temperaturen genutzt, um endlich mal wieder eine Wanderung in heimischen Gefilden zu unternehmen. Seit Frieda auch die Nachwehen (:-)) ihrer Läufigkeit hinter sich gebracht hat, ist sie wieder sehr unternehmungslustig und bewegungsfreudig. Insgesamt waren wir drei Stunden in gemächlichem Tempo unterwegs, die Maus hat aber keine Anstalten gemacht, müde zu werden. Zuhause wurde dann allerdings zufrieden geschlafen.

Hier die Aussicht von der Skipiste auf Mehlmeisel. Noch ist alles grünbraun, aber wir hoffen natürlich noch vor Weihnachten auf den ersten richtigen Schnee:

 

Ich glaube, Herbst findet Frieda einfach super. Blätter, die fliegen, Wasser zum Suhlen und jede Menge Fichtenzapfen, die zum Tragen und Hinterherjagen einladen. Und der Wind! Der ist spannend! So viele Gerüche…

Eine Antwort to “Von Neugrün zum Bayreuther Haus”

  1. Miriam Says:

    Mensch, in den Stand-Profilbildern sieht Frieda richtig erwachsen aus, eine schicke junge Dame!

    Herzlich,
    Miriam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: