Impressum

Bitte beachte Sie: Der Inhalt dieser Internet-Seiten dient der Information. Auf die Richtigkeit, Aktualität und Verständlichkeit des Inhalts versuche ich sorgfältig zu achten. Dennoch muss ich folgende Einschränkungen machen:

1. Auch wenn ich mich um sorgfältige Auswahl der Links bemühe, habe ich keinen Einfluss auf die Inhalte oder Gestaltung der fremden Internetseiten (”Links”), auf die ich direkt oder indirekt verweise. Daher übernehme ich keinerlei Haftung oder Garantie für die Korrektheit oder Vollständigkeit der Inhalte von Internetseiten, auf die meine Seiten verweisen. Das gilt für alle auf meinen Seiten angebrachten Links und für die Inhalte aller Seiten, zu denen die angebrachten Links führen. Die verlinkten Seiten mache ich mir keinesfalls zu eigen.

2. Soweit ich auf meinen Seiten Informationen, Hinweise, Empfehlungen o.ä. anbiete, habe ich diese nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Dennoch kann ich Fehler nicht ausschließen und erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich und verpflichten mich zu nichts.

3. Ich bitte die Nutzer meiner Seiten, auf rechtswidrige oder fehlerhafte Inhalte Dritter, zu denen ich einen Link unterhalte, gegebenenfalls aufmerksam zu machen. Ebenso bitte ich um Nachricht, wenn meine eigenen Inhalte nicht fehlerfrei, aktuell, vollständig oder verständlich sind. Bitte bedienen Sie sich dazu des Kommentarformulars am Ende dieser Seite. Bitte kontaktieren Sie mich auch über dieses Formular, wenn Sie sich in Ihrem Urheberrecht verletzt fühlen.

4. Ich behalte mir ausdrücklich vor Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu ergänzen, zu löschen, zu verändern oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

5. Die Inhalte sind geschützt und dürfen nicht ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung kopiert, heruntergeladen oder veröffentlicht werden.

Advertisements

3 Antworten to “Impressum”

  1. Erika Reitinger Says:

    Hallo!
    Carolin Blank hat mich auf Ihre Seite aufmerksam gemacht. Ich habe einen Flat aus ihrem B-Wurf. Seit kurzem habe ich eine Trainingsgruppe und konnte aber nichts arbeiten, weil mein „kleiner“ Schwarzer fiept was das Zeug hält. Ich gehe nun nur zum Schauen hin und mache nichts und lobe für’s ruhigsein.
    Ich habe bis jetzt immer nur alleine trainiert (ohne anderen Hund) und ich denke, das war ein Fehler. Wie lange waren Sie „nur Schauen“?
    Viele liebe Grüße!
    Erika Reitinger mit Miro (Boromir of Firien Wood)

  2. ppfrieda Says:

    Hallo Erika,

    schön, dass Sie hergefunden haben. 🙂 Wir waren ungefähr drei Mal nur zum Zuschauen da. Für andauerndes Ruhetraining ergeben sich jedoch immer noch genügend Möglichkeiten in den Wartezeiten des Trainings.

    Am wichtigsten war bei uns, glaube ich, dass ich Friedas Fiepen nie ignoriert habe. Fiepte sie im Kofferraum, durfte sie erst raus, wenn sie einigermaßen still war. Fiepte sie auf dem Weg ins Gelände, wurde jeder Schritt so oft wiederholt, bis er ruhig absolviert werden konnte. Fiept sie, wenn ein Dummy fliegt, blocke ich sie sofort körperlich vom Dummy weg und laufe einen Bogen Fuß mit ihr, bevor wir wieder an den Startpunkt gehen. Bleibt sie hingegen still und nimmt Blickkontakt auf, wird sie belohnt.

    Warten würde ich zu Beginn nicht zu dicht an den anderen Hunden, wir sind immer etwas abseits gegangen. In der Wartezone kann man den Hund ruhig etwas ablenken. Beispielsweise lege ich immer gern Leckerchen auf mein Knie oder meinen Schuh und Frieda darf diese erst nehmen, wenn sie konzentriert Blickkontakt mit mir hält. Das lenkt ihr Köpfchen immer gut vom Geschehen um uns herum ab.

    Das Training in der Gruppe ist für Boromir bestimmt ein sehr große Herausforderung, wenn er das noch nicht kennt. Obwohl ich selbst sehr ungeduldig bin, musste ich lernen, dass nur Geduld und eigene Ruhe wirklich helfen. Und es wird besser. 🙂 Bestimm!

    Liebe Grüße
    Sarah

  3. Erika Reitinger Says:

    Hallo Sarah!
    Danke für Ihre Antwort und Entschuldingung, dass ich mich jetzt erst melde. Aber wir waren bis Samstag im Urlaub. Gleich am Sonntag war ich wieder mit Miro beim Zuschauen. Und irgendwie hatte ich einen anderen Hund an der Leine! Das einzige Aufregende waren immer diese „Jiip-Geräusche“ beim Dummywerfen. Aber kaum ein Fiepen. Wahrscheinlich war Miro vom Urlaub noch völlig fertig. Da dauerten die Gassirunden schon mal den ganzen Tag! 🙂

    Viele liebe Grüße!
    Erika Reitinger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: